Party Hogoshys.

Entstehung einer Häkelanleitung

Wie entsteht denn so eine Häkelanleitung? Ich dachte es macht Sinn Dir zu erläutern, wie wir unsere Häkelanleitungen erstellen, vielleicht kommst Du dann auf den Geschmack selbst kreativ zu werden. Eines ist sicher, es macht Spaß, wenn die Anleitung fertig ist und das Ergebnis sich sehen lassen kann.

Idee

Am Anfang jeder unserer Häkelanleitungen ist eine Idee. Im Falle der Hogoshys war es die Fußball WM-Endrunde in Brasilien. Da kamen wir auf die Idee ein Schutzhäubchen für eine Bierflasche zu kreieren, volá der Hogoshy war geboren.

Grundform, Maschenprobe

Die Grundform war auch schnell klar, eine einfache Haube, der Durchmesser sollte so groß sein, dass er genau auf eine offene oder auch geschlossene Bierflasche passt. D.h. wir haben eine Bierflasche abgemessen und kamen zum Schluss ein Durchmesser von ca. 3cm erwies sich als passend. Ein Kreis mit Durchmesser von 3cm hat einen Umfang von ca. 9,5cm, da kommt die Kreiszahl PI mit 3.14 ins Spiel. Dann haben wir uns für das Material, in diesem Fall Häkelgarn aus Baumwolle mit Stärke 5 oder 10 entschieden. Mit beiden Garnen und den passenden Häkelnadeln haben wir dann Maschenproben gehäkelt, um auf die Maschenzahl für den Umfang und die Anzahl der Reihen für eine passende Höhe des Hogoshys zu kommen. Die Entscheidung für die unterschiedlichen Garnstärken war in diesem Fall reine Geschmacksache, Marion hatte das dickere Garn mit Stärke 5 bevorzugt, mir liegt das dünnere mit Stärke 10 mehr.

Technik, plan oder rund häkeln

Die Entscheidung die Hogoshys plan oder rund zu häkeln ist ebenfalls Geschmacksache. Marion hat sich für die plane Version entschieden, mir liegt das Rundhäkeln mehr, da ich dann nichts mehr zusammen nähen muss. Damit war die Maschen- und Reihenanzahl für den Grundkörper, ein Zylinder mit einem mehr oder weniger flachen Abschluss gegeben. Die Veränderung der Maschenanzahl für den Abschluss der Haube haben wir mehr oder weniger experimentell ermittelt. Wie haben uns die Anzahl der Reihen ausgerechnet, um einen schönen Abschluss der Haube zu bekommen, dann haben wir die abzunehmenden Maschen auf diese Reihen aufgeteilt.

Für die Flaggenmuster habe ich dann einfach mit dem Grafikprogramm inkscape die Grundform des Hosgoshy mit der Häkelschrift StitchinChrochet aufgezeichnet. Die Maschen dann entsprechend einzufärben, damit dann die Nationalflaggen erkennbar sind, war dann der nächste Schnritt.

Häkelskizze, Häkelanleitung

Mit der Häkelskizze ist dann ja auch schon fast die ganze Arbeit dokumentiert. Die einzelnen Schritte in Tabellenform zu erfassen und das Ganze in ein Dokument schreiben, kann direkt aus der Skizze passieren. Dabei ist es sinnvoll zu den Schritten anzumerken, auf was man besonders achten sollte.

Versuche

Wie Du gelesen hast, ist das alles ja keine Hexerei. Die Fehlversuche, bis die Größe, Proportionen und Form der Hogoshys passte, haben wir nicht gezählt. Das ist ja mit ein Grund für diese Website, damit Du schneller ein Erfolgserlebnis hast, solltest Du noch nicht so geübt sein im Häkeln.

Komplexere Formen

Die Hogoshys in Amigurumi Form waren dabei nicht so einfach zu kreieren. Da nun zusätzliche geometrische Grundkörper ins Spiel kommen. Die Funktion des Hogosyh soll ja weiter erhalten bleiben, d.h. die Grundform der Haube bleibt bestehen. Die Herausforderung ist nun mit einfachen Grundformen, deren Proportionen zusammen passen müssen, die jeweilige Figur entstehen zu lassen. Am Anfang waren der Maxi und Crazy Guy, die noch die einfache Haubenform haben, dann die Kreuzspinne, Pudeldame, "Sam" der Weiskopfseeadler, "Sharky" der Hai und der "Drago" der Drache waren dann eine Steigerung, da sie schon mehr 3D Körper umfassen.

3D Skizze, Proportionen

Dabei haben wir mit einer einfachen Handskizze begonnen. In der Skizze sollten die Proportionen schon stimmen, damit man ein Gefühl für das Zusammenspiel der einzelnen Teile bekommt. Dabei haben wir auch schon darauf geachtet, dass der ganze Körper auch stabil genug bleibt, bei "Drago" dem Drachen, waren die ersten Versionen noch mit einem dünneren, längeren Hals, was sich aber als nicht stabil genug erwies. Wenn die Proportionen klar sind, geht es um die Überlegung in welcher Art die einzelnen Grundkörper entstehen sollen, plan aus abgewickelten Teilen zusammen genäht oder gleich in einem Stück rund gehäkelt. Natürlich kann man diese beiden Techniken auch kombinieren, das Gesamtergebnis zählt. Wenn Du dann diese Entscheidung getroffen hast, geht es um die Berechnung der Maschen und Reihen, so wie beim einfachen Zylinder, der als Grundform des Hogoshys dient, kann man auch komplexere Formen häkeln. Dafür benötigst Du ein bisschen räumliches Vorstellungsvermögen. Am schnellsten geht es, wenn man eine Häkelskizze anfertigt und diese dann einfach häkelt. Das Ergebnis passt entweder gleich im ersten Versuch, wenn nicht, musst Du Dir überlegen, wie Du die Skizze verändern musst, um den gewünschten Körper zu erhalten. D.h. dort wo etwas fehlt, häkelst Du im nächsten Versuch mehr Maschen, dort wo zuviel war, nimmst Du ein paar mehr Maschen ab.

Zusammenbau

Wenn dann die einzelnen Grundkörper passen, setzt Du den ganzen Hogoshy - Amigurumi Hybriden zusammen. Die Erstellung der Anleitung erfolgt wie schon bei den einfachen Hogoshys, eine Beschreibung der Häkelskizze, am übersichtlichsten in Tabellenform für jeden einzelnen Teil und eine Beschreibung wie die Teile zusammengefügt werden.

Versuche es!

So, nun möchte ich Dich nicht länger davon abhalten kreativ zu werden, solltest Du ein gute Idee haben und Dir eine komplette Neukreation noch nicht zu trauen, teile einfach Deine Idee mit uns und wir helfen Dir bei der Entwicklung der Anleitung.

Manfred

Wikipedia Artikel

Häkelschriftfonts

Webshop

Werbung

Werbung